Ein spannendes Shooting mit Pferd im Schneegestöber

Schön romantisch habe ich mir das Shooting vorgestellt mit Pferd und Reiter im Schneegestöber. – Pustekuchen!

Dass es leider manchmal nicht ganz so kommt wie man es sich wünscht, habe ich aus diesem Shooting gelernt. Es gibt also doch schlechtes Wetter beim Fotografieren! Es hatte ca. -10°C und hat geschneit, dass man sein Gegenüber fast nicht mehr gesehen hat. Durch die Kälte gab es leider auch nicht den tollen Pulverschnee der schön spritzte wenn das Pferd drüber galoppiert, sondern der Schnee am Boden war schon so gefroren, dann es nur knackte und knirschte unter den Stiefeln. Mir und der tapferen Reiterin Irmgard sind die Finger fast abgefroren und meine Ausrüstung war innerhalb kürzester Zeit „waschlnass“.

Warum ich das erzähle? Damit ihr seht, dass nicht immer jedes Shooting nach Plan läuft und die Ergebnisse aber auch nicht immer mit dem Shootingerlebnis zusammenpassen. Denn während des Shootings hätte ich NIE IM LEBEN gedacht, dass da auch nur ein einziges Foto dabei ist, das herzeigbar ist. Mit diesem Blogeintrag beweise ich das Gegenteil und ich bin sicher dass für die zwei schöne Erinnerungen dabei sind! 🙂

FACEBOOKPINTERESTGOOGLE+KONTAKT

Deine Email wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*